Freitag, 13. Mai 2016

Fisch am Freitag - Campingfisch aus dem Pfrimmtal

Ich habe schon Anfang der Woche von unserem schönen Wochenende bei Horizons Unlimited erzählt.
Der Pfälzer Wald ist ein großartiges Motorradrevier, das sich noch näher zu erkunden lohnt. Kleine und kleinste Sträßchen locken, man fährt durch teilweise sehr idyllische, kleine Orte und kann den einen oder anderen interessanten Blick erhaschen. Sowohl Frankreich, als auch die Moselregion sind nicht weit entfernt.

Es war eine tolle Abwechslung zum Schwarzwald und Werner war ebenso erstaunt, wie ich nach meinem ersten Besuch, wie schön und abwechslungsreich diese Gegend doch ist. Für ein verlängertes Wochenende lohnt sich die Anfahrt dort hin auf jeden Fall, auf mehr oder weniger direktem Wege ist man über Land in gut 4 Stunden dort.

Unser Campingplatz "Naturcamping Pfrimmtal" lag mitten in der "Prärie" an einer kleinen Stichstraße, die durch blühende (und stinkende!) Rapsfelder führte. Nachts konnte man einen tollen Sternenhimmel bewundern, da es wenig Lichtverschmutzung gab.

Das Campingareal ist ziemlich großzügig, die Zeltwiese terrassiert und es gibt auch einen Teich auf dem Platz. Zum baden war's natürlich noch viel zu kalt, das Zelten war ja schon grenzwertig gewesen, zumindest in der ersten Nacht.

Aber wo Wasser ist, da sind die Fische meist nicht weit!

Mehr Fisch am Freitag gibt es wie immer bei Andiva.


Kommentare:

  1. Wie groß war denn der Fisch? Der sieht gut anderthalb Meter groß aus auf dem Foto!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der war ungefähr 1 Meter hoch und gut über 2 m lang.

      Löschen
  2. ... ich bin - JA - im Pfälzer Wald groß geworden -> ein himmlischherrlichschönes Fleckerl ERDE (ړײ) *schwärm*

    AntwortenLöschen