Samstag, 11. April 2015

Lebensabschnittspartner

Das Wetter schrie gestern nach einer ausführlichen Tour, aber Conchita hat gerade leider einen sehr abgefahrenen Vorderreifen, der erst nächste Woche gewechselt wird.

Also bin ich Freitag gleich mit der CBF zur Arbeit (das erste Mal in diesem Jahr!) und nach der Arbeit direkt in den Sattel gesprungen. Es ging erstmal hoch Richtung St. Peter und dann weiter zum Thurner mit einem kleinen Stopp am üblichen Wanderparkplatz vor St. Märgen. Danach bin ich das Jostal runtergefahren und habe der Kleinen mal richtig die Sporen gegeben.

Es ist schon ein komisches Gefühl, nach etlichen Monaten auf das kleine Motorrad umzusteigen und nur noch 500 Kubik zu haben, es erdet ungemein und beim rangieren fühlt es sich wie ein Kinderfahrrad an :-)

Hafen Konstanz
In Neustadt stand dann an der Ampel "meine" Twin hinter mir und ich habe immer geguckt, ob sie mir auch
nachfährt. Bis Eisenbach ist sie mir gefolgt, aber immer mit ziemlichem Abstand. Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass sie irgendwann mal an mir vorbeizieht. Aber nein... na gut.

Bei Vöhrenbach bin ich dann im Café Waldrast eingekehrt und habe mich an dem einen der zwei Tische mit
Hafen Konstanz
Kaffee und Kuchen gestärkt. Und mich wieder herrlich über den "Eisneger" auf der Eiskarte amüsiert. Muss ich mal bestellen. Ansonsten war es dort heute nicht so gemütlich, da die Terrassenstühle und -tische gerade per Kärcher gereinigt wurden, was einen ziemlichen Krach gemacht hat. Also ging es flott weiter, diesmal ein Stück zurück über Bubenbach und dann Richtung Bonndorf.

Ich bin dann mal eben geschwind durch die Wutachschlucht gekurvt, an lahmarschigen Benzfahrern vorbeigezogen und als ich in Bonndorf war, habe ich den Entschluss gefasst, mindestens bis nach Engen zu fahren, um zu gucken, ob das Café Huber noch steht. Bei Singen dachte ich mir dann aber, dass ich gleich das "Jetzt-ist-Frühling"-Ritual machen könnte und nach Konstanz zum Eis essen fahren. Gegen 17 Uhr war ich in Konstanz, ging erstmal runter zum Hafen, um die Berge zu bewundern, die leider ziemlich im Dunst steckten.

Danach ging es fix in die Eisdiele und nach dem üblichen (riesigen! hatte den nicht so groß in Erinnerung) Amarenabecher "chez León" wieder nach Freiburg. Da hat sich dann schon die Müdigkeit etwas bemerkbar gemacht.

Bis zur Abzweigung Hinterzarten ging's die B 31 entlang. Bei manchen Autofahrern scheint es sich noch nicht rumgesprochen zu haben, dass man LKWs auch überholen darf und die B 31 durchaus höhere Geschwindigkeiten als 80 km/h erlaubt. Weil es langsam dämmerte, habe ich der Kleinen nochmal die Sporen gegeben, nachdem ich sie hinter Singen mal kurz mit 160 km/h über die Bahn gejagt habe. Ich wollte sichergehen, dass alles in Ordnung ist.

Denn... nächsten Samstag geht der Lebensabschnitt mit der CBF zuende. Ich habe sie heute verkauft und das war vermutlich ihre letzte größere Tour mit mir im Sattel.

Wie auf einer Postkarte!
Am Ende der gestrigen Tour wurde ich auf dem Thurner noch mit einem großartigen Sonnenuntergang belohnt. An der einen Bushaltestelle stand schon ein Auto mit Münchner Kennzeichen und man genoss wie ich das großartige Panorama. Morgen und nächste Woche werde ich eventuell noch ein paar kleine Ausfahrten machen, aber danach gibt es nur noch Conchita.

Mein liebes Mädel, mach es gut und bereite Deinem neuen Besitzer genauso viel Freude, wie Du sie mir bereitet hast! Ich freue mich sehr, dass Du in gute Hände kommst und nicht verschlissen wirst.



Kommentare:

  1. Sehr schöne TOUR !!!

    Im Abschied ist die Geburt der Erinnerung.
    Dt. Sprichwort

    *♥IHRhatteteinetolleZEITmiteinanderundDeinBABYwarimmerzuverlässig*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war dann doch die vorletzte Tour, heute nochmal 340 km durch den Nordschwarzwald. Morgen wird sie nochmal geputzt, gefettet und poliert und dann...

      Löschen
  2. Antworten
    1. Ist echt so. Bei der Twin bin ich bei einigen Sachen noch so unsicher und vorsichtig, wie mit der CBF am Anfang. Wart mal, bis ich dann auf was anderes umsteige ;-)

      Löschen
  3. *Kleinen Kindern gebe Wurzeln, großen Flügel...* bestimmt gilt das auch für Motorradel ;)
    Liebste Grüße, meine Liebste *huphup*

    AntwortenLöschen