Montag, 21. Juli 2014

Herz am Montag - Herz an der Waffel

Es ist mal wieder Montag *gähnt*

Die Adler aus meiner "Blogverlosung" von letzter Woche machen sich heute auf den Weg. Ihr dürft schon mal gespannt sein.

Das letzte Wochenende stand ganz im Zeichen von allem, was irgendwie mit Motorrad zu tun hat (wer hätte
das gedacht?). Freitagnachmittag ging es diesmal zu Dritt mit Verstärkung aus der Schweiz nach Lahr zum "United Cycle Run". Als wird dort ankamen, musste wir erstmal ganz durchfahren, um zum Campground zu kommen. Mit unseren Reiseenduros und Frau zuses Enduro fielen wir auch fast nicht auf *gulp*

Freitagabend ging es recht bald ins Körbchen bzw. in die Zelte, damit wir Samstag für die geplante Tour durch das Elsass fit und munter sein würden. Der Samstag begrüßte uns mit strahlendem Sonnenschein und bereits um 1/2 10 war es warm. Sehr warm. Um nicht zu sagen HEISS! Zeit, die Mopeds zu satteln und in kühlere Gefilde aufzubrechen.

Ich hatte diesmal meinen frisch gekauften Trinkrucksack dabei und *plopp* bei einem Ampelstopp schon mein Mundstück verloren. Bisschen zu fest draufgebissen, schon war's ab und unters Moped gerollt. Nun, musste es eben ohne gehen. Leider ist das mit ziemlich viel Gesabber verbunden und das Enstück ziemlich hart, da muss Ersatz her.

Wir sind Samstag eine großartige Tour gefahren, ausnahmlos kleine und kleinste Sträßchen und oft waren wir allein. Einmal standen wir im wahrsten Sinne des Wortes im Wald. Dort konnte man dann die heißen Füße aus den Stiefeln schälen und ein wenig abkühlen. Später ging es dann unter anderem über den Col du Donon nach Grand Soldat und von dort im Kurvenschwung wieder nach unten. Nachdem die Mägen nun doch ziemlich knurrten, machten wir uns auf die Suche nach etwas essbarem. Das erste Café konnte nur mit Kuchen aufwarten, der nächste Stopp bot gar nichts essbares, außer vielleicht dem Hund, der in der Sonne döste, was mich dann zu dem Spruch verleitet, ob Gott in Frankreich auf Diät sei.

Bei der nächsten Gelegenheit hatten wir dann Glück. Ein Plätzchen im Schatten unter alten Kastanien, eine üppige Assiette paysan und Getränke ließen die Lebensgeister wieder wach werden. Danach ging es runter in die Rheinebene und in die Hitze. Unser schweizer Begleiter wurde noch fix von einer Biene gestochen, zum Glück ohne große Folgen. Und dann ging's Richtung Party. Schön war's und lustig! Und ich habe mal wieder eine Menge gelernt.

Das Waffelfoto stammt vom vorletzten Wochenende und ich will Euch mein Lieblingswaffelrezept nicht vorenthalten, das ihr hier findet.

Kommentare:

  1. Ich würde so gerne mal mit touren und das nicht nur, weil Sie einen an der Waffel haben!
    Rocken Sie weiterhin den Asphalt, ich finds klasse, was Sie alles unternehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Ölfe, Sie durften ja schon mal mit der Conchita posen. Vielleicht wird's ja mal mehr.

      Löschen
  2. Herz an der Waffel und am Motorrad - keine schlechte Kombination!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau zuse und ich haben über GAAAANZ tolle Stylings für Motorräder nachgedacht. Wird bestimmt DER RENNER.

      Löschen
  3. Puh... Kann mir bei der Hitze super schlecht vorstellen, in so einer Ledermontur zu stecken *schon beim dran denken schwitzt*...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nene, wir fahren mit Textilkombis, die sind luftig!

      Löschen
  4. "...ob Gott in Frankreich auf Diät sei." *♥DASnienimmerNICHTglaubenwerd...undMICHbeiDeinemBlogbeitragwiedermitDABEIgewesenfühle...schööön*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jepp, der macht grad Diät in Frankreich *schwört* Zumindest hatte ich am Samstag den Eindruck.

      Löschen
  5. Herz an der Waffel ist ja in Ordnung - aber wo bitteschön ist die Sahne?!
    Die gehört doch dazu! :)

    Bei der Tour wäre ich auch zu gern dabei gewesen... *seufz*

    lg
    das Sigi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... dann das nächste Wochenende einfach melden, wir sind öfter unterwegs.

      Löschen