Montag, 31. Dezember 2012

Einen guten Rutsch...

... wünsche ich dem geneigten Blogpublikum.

In den letzten 2 Monaten war wenig Zeit für das Bloggen und auch für das Motorrad.

Immerhin war ich vorgestern nochmal eine Runde um den Kaiserstuhl. Leider stellt sich meine Garage als eher nicht so tolle Wahl heraus. Nachdem es tagelang heftig geregnet hatte, war die Auffahrt ziemlich aufgeweicht und es kam, wie es kommen musste: Ich rutschte aus und das Motorrad lag am Boden.


Ich grüble dauernd, wie ich es schaffen kann, dort besser auszuparken. Die Auffahrt ist Gras und Matsch und leider auch ziemlich wellig und ausgefahren, so dass man aufpassen muss, wo man seine Füße hinstellt, damit nicht ein Bein zu kurz ist und die Fuhre wieder am Boden liegt. Wenden kann man vergessen, denn die Gefahr, dass man das Motorrad irgendwo festfährt, ist ebenfalls groß. Vielleicht lasse ich das alles mal aufschütten, oder ich gucke, ob ich mit jemandem tauschen kann. Mit dem Auto sind diese Probleme ja nicht vorhanden.

2012 war mein erstes komplettes Motorradjahr und ich habe unglaublich viel gesehen und erlebt. Besondere Highlights waren die diversen Besuch bei Freunden in Deutschland und Österreich und mein Urlaub mit Motorrad und Zelt. Ich habe selten in einem Jahr so viele Eindrücke gesammelt, wie in diesem.

Besonders in Erinnerung sind mir die Fahrt auf den Kaunertaler Gletscher mit den 29 Kehren rauf und runter und die Abfahrt im Gewitter vom Hahntennjoch geblieben. Und natürlich die wunderbare Body-Painting-Session in Oberammergau mit der fetten Gewitterzelle. Für das neue Jahr habe ich mich bereits für einen Grundlagenkurs Enduro angemeldet, davor oder danach werde ich sicherlich noch das obligatorische Sicherheitstraining beim ADAC absolvieren.

Ende Januar steht ein Besuch der Motorradwelt Bodensee in Friedrichshafen an. Mal sehen, ob ich mich dort am Gespannfahren probiere. Außerdem werde ich ein wenig in neue Ausrüstung investieren, fürs Endurofahren braucht man ja wieder andere Klamotten. Ja, ich habe es noch nicht probiert, aber ich "befürchte", dass es mir einen Riesenspaß machen wird...


Ich wünsche allen auf zwei und vier Rädern, zwei und vier Füßen einen guten Start ins neue Jahr und viele entspannte und spannende Kilometer.




Kommentare:

  1. Auf ein allseits problemloses Jahr! Darauf würde ich gerne auf zwei Füßen mit Dir anstoßen - und das in Echt!
    Vielleicht kannst Du ja mal nach Oberrot kommen - auf 2 Rädern...
    Termine könnten ausgetauscht werden!
    Sehnsuchtsgrüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Doro

    soeben habe ich deinen Blog entdeckt auch den Bericht über die Fahrt nach Teneriffa.Schon faszinierend welche Parallen man bei uns beiden erkennen kann ;-) Ich habe die selbe Reise im Februar 2012 gemacht über den selben Anbieter; dabei habe ich auch Jerzy kennengelernt.http://adagio-on-teneriffa.blogspot.de/
    Ich fahre seit September 2011 eine Kawasaki W800 - Führerschein November 2009 - die du so schön findest ;-) und schreibe auch in diversen Blogs über meine Reisen mit meiner W und der Vespa GTS 250. Wie auch du habe ich erfahren, welcher Exot man als allein reisende Frau auf einem Moped ist. ich wünsche dir viele knitterfreie Kilometer 2013 - schade dass du so weit weg wohnst. Ich komme aus dem hohen Norden. Herzliche Grüsse adagio
    http://adagiobyclassicbikes.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi, das ist ja lustig mit der Reise. Auf der anderen Seite: wenn man was mit dem Moped machen will, finden sich nicht so viele bezahlbare Reisen. Ich will unbedingt nochmal nach Teneriffa.
      Ich wünsche Dir auch beschwingte Reisen allein oder in der Gruppe. Derzeit bin ich dabei, meinen Freund vom Moped zu überzeugen, mit Oldtimern kann man ihn locken. Vielleicht kauf ich mir die W800 als Zweitmoped und lass ihn dann damit fahren ;-)

      Löschen