Mittwoch, 31. Januar 2018

Monatsimpressionen - Januar - Im Ausmistglück

Wohnzimmer vor ca. 1,5 Jahren
Dieses Mal habe ich das neue Jahr zuhause begonnen und glücklicherweise war da auch die dämliche Grippe vorbei.

Schon vor den Weihnachtsferien hatte ich angefangen, meine Plattensammlung zu verkaufen. Ich hatte mit keinem großen Erfolg gerechnet und war umso erstaunter, dass fast alle Platten beim ersten Durchlauf verkauft wurden. Also habe ich in den Ferien weitere LPs eingestellt, Grippe hin oder her, das geht auch, wenn man nur auf dem Sofa herumlungern kann. Was soll ich sagen? Weihnachtsgeld 2.0?

Ich habe für den Tiny-House-Stammtisch Anfang Januar ein paar Fotos von meiner Wohnung zusammengestellt und dann etwas über mich erzählt. Als ich die Fotos so durchgesehen habe dachte ich mir "ui, schon ganz schön beeindruckend!" Wenn man jeden Tag zuhause ist, nimmt man das irgendwann gar nicht mehr so wahr.

Anfang Januar 2018
Hier ist es ziemlich leer geworden und das ist super! Ende Januar ging endlich meine Druckausrüstung über den Ladentisch und ich konnte die Ecke im Wohnzimmer freimachen. Ich habe immer wieder hier und da eine Wand frisch gestrichen, umgeräumt und umorganisiert. Es ist richtig schön luftig geworden in meiner Wohnung, ohne leer auszusehen.

Inzwischen denke ich darüber nach, meine Dienste als Aufräum- und Ausmistcoach anzubieten. Ich weiß, dass viele putzen und aufräumen hassen, mir macht es dagegen Spaß, Ordnung in Dinge zu bringen, wenn ich eine Schublade öffne auf einen Blick zu sehen, was drin ist, in einen sauberen, übersichtlichen Kühlschrank zu gucken oder einen Karton mit Papier aus Zeitschriften zu beziehen, damit es hübsch aussieht, wenn ich die Topfschublade öffne und meine Deckel in der Schachtel stehen. Das Ganze hat so ein bisschen Eigendynamik entwickelt, selbst im Büro ist unser Materialschrank geordnet, beschriftet und sortiert, sehr zur Freude meiner Kollegen.

Wohnzimmer jetzt
Ich finde diese ganze Entwicklung wirklich spannend, denn als ich z. B. Marie Kondo las, oder auf anderen Blogs und Webseiten, dass das Ausmisten und Aufräumen das Leben so befreit, habe ich mir innerlich an den Kopf getippt. Übertrieben!

Inzwischen kann ich von mir selbst sagen, dass ich - obwohl ich wirklich sehr viele Freizeitaktivitäten habe - unglaublich viel Zeit für mich finde. Meine Wohnung ist in 30 Minuten geputzt, shoppen tu ich nicht bzw. nur sehr gezielt und inzwischen zunehmend Secondhand. Ich habe Zeit zum lesen, zum malen, zum Freunde treffen, zum spazierengehen, zum nachdenken, für Sport, für Pläne... und ich finde es total angenehm, in eine optisch "ruhige" Umgebung zu kommen. Fürs einkaufen brauche ich eigentlich keinen Zettel mehr, denn ich habe meine übersichtlichen Vorräte vor dem inneren Auge und weiß auswendig, was gerade fehlt oder zuende geht. Auch hier ist weniger mehr, ich gehe zweimal die Woche auf den Markt (meistens), versuche so wenig wie möglich plastikverpackte Produkte zu kaufen (sehr schwierig!) und kaufe fast immer die gleichen Sachen zu essen. Suppe wird mir nie langweilig und jeden Tag das gleiche Frühstück ebenfalls nicht.

Aquarellkursexperiment Birkenwald
Ich esse immer noch low carb und beim Sport bin ich inzwischen bei Freeletics gelandet, dafür braucht's keine Ausrüstung, frau trainiert mit dem eigenen Körpergewicht. Hart ist es, superhart, um genau zu sein! Wenn ich den Monat gut durchhalte, werde ich endlich mal meinen Geburtstagsgutschein vom letzten Jahr (...) einlösen und mir eine neue Jeans kaufen. Was mir an Freeletics total gut gefällt ist, dass ich nie weiß, was die nächste Woche bringen wird. Man kann in die Trainings der neuen Woche reinschauen, klar, aber eben erst, wenn sie anfängt. Ich trainiere mit Freeletics immer hart an der Grenze dessen, was ich leisten kann, manchmal auch darüber hinaus. Ich sag nur 50 "Burpees" am Stück... so gut und fit habe ich mich glaube ich noch nie gefühlt.

Ich habe angefangen, ein Haushaltsbuch mit meinen Ausgaben und Einnahmen zu führen, einfach um zu sehen, wo das Geld jeden Monat landet. Außerdem spare ich mit einem "Trick", den ich im Internet entdeckt habe: Immer, wenn ein 5-Euro-Schein in meinem Geldbeutel ist (oder zwei oder drei), nehme ich diesen zuhause raus und lege ihn beiseite. Seit Weihnachten habe ich auf diese Weise schon 150 € "beiseite geschafft". Die 5 € weniger merkt man nicht im Geldbeutel, und auch 10 oder 15 € nicht unbedingt. Es fängt an, Spaß zu machen, im Laden so zu bezahlen, dass ich auf jeden Fall einen 5 €-Schein rausbekomme.
Blumenstrauß in Abklatschtechnik


Ein bisschen kreativ war ich diesen Monat ebenfalls, ich habe einen Aquarellkurs an der VHS besucht. Der erste Abend hat mich ziemlich frustriert, da mir die Technik "naß in naß" überhaupt nicht lag und ich am Ende etwas produzierte, das ich "Schimmelpilze im Nebel" nannte.

Die nächsten zwei Male dagegen waren richtig toll. Wir lernten diverse Techniken und die Farben haben viel besser "gehorcht". Zwei meiner Werke hängen bzw. stehen in der Wohnung und ich werde sicherlich noch mehr pinseln.

Der Februar nähert sich und damit mein Geburtstag nebst Party, einer mittelgroßen cooking und baking frenzy mit der Herausforderung, für einige Freunde mit Allergien etwas eßbares herzustellen. Naja und langsam aber sicher habe ich mittelschwere Entzugserscheinungen, es wird Zeit, dass das Frühjahr kommt.

Mehr Monatsimpressionen gibt es bei den Fredissimas.

Kommentare:

  1. Ringt man sich zu einer positiven Einstellung durch, so wird das vielleicht nicht alle Probleme lösen, doch kann man damit so viele Leute ärgern, dass es auf jeden Fall der Mühe wert ist.

    Unbekannt

    RESchPEKT für so viel Disziplin und Durchsetzungsvermögen ->♥Authentizitä̱t ebent !!!
    Für´s Frühjahr und 2018 ... viel FREUDE mit/auf Conchita (ړײ) wünsch,

    Knuddel-GRUß von Annette ✿

    AntwortenLöschen
  2. Ringt man sich zu einer positiven Einstellung durch, so wird das vielleicht nicht alle Probleme lösen, doch kann man damit so viele Leute ärgern, dass es auf jeden Fall der Mühe wert ist.

    Unbekannt

    RESchPEKT für so viel Disziplin und Durchsetzungsvermögen ->♥Authentizitä̱t ebent !!!
    Für´s Frühjahr und 2018 ... viel FREUDE mit/auf Conchita (ړײ) wünsch,

    Knuddel-GRUß von Annette ✿

    AntwortenLöschen